Endlich wieder Amrum

20200226 084640

Am Sonntag, 23. Februar 2020, fuhren Knut und ich mit dem Zug gen Norden. Einige Stunden verspätet erreichten wir Dagebüll, und bei Regen und Sturm ging es mit der Fähre durch die Nacht nach Wittdün und dann weiter zu unserer schönen Ferienwohnung bei Paddel und Brigitte.

Am nächsten Morgen mieteten wir uns Fahrräder, und obwohl das Wetter nicht besser geworden war, radelten wir an der Wattseite über Nebel bis zur Odde. In Norddorf tranken wir einen heißen Kaffee, und weiter ging es durch den windgeschützten Wald, vorbei an der Satteldüne und dem Leuchtturm. Hin und wieder traf ich alte Bekannte aus meiner Zeit auf der Insel, und schließlich erreichten Wittdün. Mittlerweile schüttete es aus in Strömen und es pustete heftig. Ich beschloss eine Runde Spinning in der "Badelandschaft" einzulegen.

Am nächsten Tag blieben wir in Wittdün. Erst fuhren wir um die Südspitze; dann war Shopping und Kaffeesieren angesagt. Den Abend verbrachten wir bei Gerstensaftkaltschale, bzw. leckeren Käse- und Wurstköstlichkeiten mit Paddel und Norbert. Wir plauschten über alte Zeiten und die aktuelle politische Lage der Republik.

Dann war auch schon wieder Abschied angesagt. Bei schönstem Sonnenschein bestiegen wir die Fähre zum Festland und ohne Verzögerungen erreichten wir nachmittags Bremen.

Eine schöne Tour war vorüber. Ja, Amrum ist die schönste Nordseeinsel, die ich kenne!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.