Rennradfahren in der Rhön + Fulda

IMG 20190608 WA0017Am Sonnabendmorgen um 8 Uhr hatten sich Volker, Robert und ich getroffen, um die 156 km Strecke in Angriff zu nehmen, die mit 2,700 Höhenmetern ziemlich anspruchsvoll war. Besonders die diversen 17%igen Steigungen sollten es in sich haben...
Es war noch ziemlich frisch, bewölkt als wir uns in Bimbach auf den Weg machten, und im weiteren Verlauf des Tages erschwerten heftige Windböen aus Süd-West das Radfahren.
Wir starteten in süd-östliche Richtung durch die herrliche Rhön. Steile Anstiege und rasante Abfahrten wechselten sich ab. Den höchsten Punkt mit über 740 Metern erreichten wir gegen Ende unserer Fahrt bei Kilometer 122. Danach ging es zügig zum Zielbereich, den wir bei schönstem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen nach knapp acht Stunden reiner Fahrtzeit erreichten.
Am Abend trafen sich alle Rot-Goldler, die sich nach Bimbach aufgemacht hatten, am Nudelbufett und tauschten interessante Geschichten aus.

Am nächsten Morgen, vor meiner Zugfahrt nach Bremen, war noch genügend Zeit für einen kleinen Stadtbummel durch das liebliche Fulda, mit seiner historischen Innstadt. Vom Stadschloß schlenderte ich durch die Fußgängergängerzone mit seinen vielen alten Gebäuden zum Bahnhof, um dann eine nervige Rückfahrt mit der Deutschen Bahn zu erleben ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok