Schleusen

Barlaston, 7. Juli, 2019

DSCN0239

Gestern abend wollten wir uns also zur Ruhe begeben, als vom hinteren Teil des Bootes ein Brummen zu hören war. Der Stromumwandler war die Ursache dafür, und wir ignorierten das Geräusch. Nach einer Weile waren wir jedoch so genervt, dass wir kurz vor Mitternacht die Notfallnummer von Anglo Welsh anriefen. Uns wurde geraten, das Gerät abzuschalten; was wir auch taten, und somit wurde es doch noch eine ruhige Nacht. Heute morgen tat das Gerät seinen Dienst wieder geräuschlos. Tja, da steckst Du nicht drin …
Heute standen acht Schleusen auf dem Programm und entsprechend langsam ging es voran. Susanne war ordentlich am ackern. Immer wieder kurbelte sie die Klappen rauf und runter, drückte die Tore auf und zu. Kaum war eine Schleuse gemeistert, ging es zur nächsten Aufgabe … Nach nur sieben Kilometern legten wir in Barlaston an und machten Feierabend.
Die Strecke auf gpsies
Eigentlich hatte noch ein Besuch bei der Wedgwood Pottery, einer berühmten Keramik- und Prozellanmanufaktur auf der Agenda gestanden. Doch es war schon spät am Nachmittag an und wir waren müde. Also ersparten uns die Besichtigung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok