Mallorca

Malle 2019 Fazit

DSCN0502

Malle ist nach wie vor ein idealer Ort zur Vorbereitung auf die anstehende Radsportsaison: kurze Anreise, Rennradverleiher vorort, anspruchvolles Terrain, überwiegend hervorragende Straßenbeläge und (meist) gutes Wetter.

Sechs Etappen; Kilometer: 608; Höhenmeter: 7224

Highlight: war in diesem Jahr die zehn Kilometer lange Serpentinenstrecke von dem Örtchen La Calobra hinauf auf den Col de Reiss auf 700m Höhe. Von Port de Soller war ich vorher mit einem Boot an der herrlichen Steilküste Mallorcas entlang zum Startpunkt gelangt.

Wetter: war in diesem Jahr zuerst schön; Sonne, leichter Südwind, +20 Grad Cel. Dann schlug es um; der Wind kam häufig stürmisch aus Nord-Ost, es war durchgängig bewölkt und es regnete bei +16 Grad Cel. Ab dann stellte ich das Radfahren ein. 

Radverleih: wieder DIANA an der Playa de Palma. Das Material ist auf dem neuesten Stand und wird gut gewartet, man kann auch mit erfahrenen Guides in Gruppen fahren. An die hölzerne, westfälische Art einiger Mitarbeiter muss man sich erst einmal gewöhnen: rauh aber herzlich ...

Hotel: das Oleander liegt ruhig und zentral in der dritten Reihe am Ballermann; direkt neben dem Radverleih; helle Zimmer; vielseitiges Buffet; mittlerweile ist W-Lan im Preis inbegriffen. Zimmer sind sehr hellhörig, der Lärmpegel im Essenssaal ist ausgesprochen störend.

Sturmfahrt

DSCN0568

Schietwetter!

Leichter Sprühregen und teils stürmischer Wind aus Ost waren vorausgesagt. Dementsprechend mies war die Stimmung im Fahrradkeller von DIANA. Die meisten Radsportler zogen es vor, den Drahtesel auf dem Haken zu lassen und den Tag anderweitig zu verbringen. Franz und ich dagegen wählten eine Tour nach Osten zu dem kleinen Ort Felanitx. Der Hinweg führte uns bei strammen Gegenwind erst entlang der Autobahn, dann durch Gartenwege bis zum Wendpunkt. Nach einem Café con Leche ging es bei rasanter Fahrt, den Wind im Rücken, über Poreres zurück zur Playa.

Nicht die schöne Landschaft, sondern der starke Wind hatte die heutige Tour so interessant gemacht.

Die Strecke auf gpsies

In die Stadt

DSCN0535Susanne war nach Mallorca gekommen, und wir machten uns vom Ballermann mit dem Bus auf nach Palma, wo wir auf den Promenaden schlenderten, über die La Rambla flanierten, durch die kleinen Gassen streiften, hier da und einen Kaffee  tranken, und schließlich wieder hin Rückweg zur Playa antraten.

Auf zum Puig Major

DSCN0503Wetter gut, Wind gut - nichts wie los!

Wie schon im letzten Jahr führte die Strecke meist auf Nebenstraßen nördlich bis nach Selva, von dort hinauf zum Puig Major, in rasanter Fahrt hinunter nach Soller, erneut hinauf zum Col de Soller, danach über Sa Cabaneta hinab Richtung Flughafen und schließlich an die Playa de Palma.

Tolle Tour!

Die Strecke auf gpsies

Durchs Lanesinnere nach Costitx

DSCN0485Nachts hatte es gewittert, doch morgens wurde das Wetter zunehmend besser. Mit dem Guide Franz von Diana ging es bei schönstem Sonnenschein, überwiegend auf ruhigen Wirtschaftswegen, durch das Inselinnere nach Costitx. Unterwegs blieb genug Zeit, die Blicke über die schöne Landschaft mit den sanften Hügeln und den grünen Feldern schweifen zu lassen und sich darüber hinaus mit den Mitradlern zu unterhalten. Nach knapp 100 Kilometern steuerten wir wieder die Playa de Palma an. Ich hatte eine sehr interessanteTour erlebt.

Die Strecke auf gpsies

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok