400km in Richtung Schleswig-Holstein

DSCN7248

Text und Fotos: Axel Vette + Willi Scheideler

Ursprünglisch wollten Willi und ich am Emsland-Brevet – 400km teilnehmen. Allerdings wüteten auf der Strecke heftige Gewitter in NRW und Niedersachsen. Also wählten wir Schleswig-Holstein, für das die Vorhersage deutlich beseres Wetter angekündigt hatte- eine richtige Entscheidung! Willi arbeitete kurzfristig eine flache Strecke aus und fertig war die Tour.
Erst noch einmal Kalorien tanken – Spaghetti mit selbstgemachter Bolognese und dann ging es los Richtung Elbe. Um 22:30 Uhr haben wir die Faehre nach Glueckstadt genommen und sind ueber den Nord-Ostseekanal in Brunsbuettel (Nachtfähre) weiter nach Heide gefahren, wo wir in einer Nachttanke ein Nickerchen machen wollten. Ich habe kein Auge zugemacht. Willi dagegen hat es auf bummelig 30' gebracht. Im Morgengrauen ging es nach Rendsburg, Fruehstueck bei strahlender Sonne vor einem Baecker in der Innenstadt. Wir unterquerten den Kanal per Rolltreppe – welch’ ein Luxus!

Anschliessend hielten wir uns auf kleinen Wegen parallel zum Kanal und peilten Glueckstadt an, besuchten jedoch noch vorher Freunde von mir in Beidenfleth, wo wir lecker bewirtet wurden. Bisher war die Sonne unser ständiger Begleiter gewesen. Je näher wir jedoch der Elbe kamen, desto bewölkter wurde es. Nach der Elbquerung konnte man erkennen, dass es heftig geregnet hatte. Jedoch sausten wir bei trockenem Wetter gen Bremen. Dann erwischte es uns doch noch: ab Fischerhude sorgte leichter Nieselregen für Ungemach. Doch so kurz vorm Ziel konnte das unsere Laune nicht richtig vermiesen! Schliesslich ereichten wir nach 428 km Bremen um 20:30 Uhr.
Jotunheimerundt – wir sind gewappnet!!!!!!!!!!!!!!!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok