2016 Schwarzwald

Mittwoch, 20. Juli, 2016

DSCN6173
Mittwoch, 20. Juli, 2016

Königsetappe

Es sollte noch heißer werden; also starteten wir früher als üblich, und es ging über viele Kilometer, teilweise bis 15%, bergauf unter schattigen Bäumen mit Blick auf die herrliche Berglandschaft. In Biederbach erreichten wir die Hauptstraße und alsbald war der erste Gipfel erklommen. Es folgte eine rasante Abfahrt, und im weiteren Verlauf ging es noch mehrmals steil bergauf. Leider waren auch dieses mal einige Off-Road-Passagen dabei, die nicht rennradtauglich waren.
Es wurde zunehmend heißer, und nachdem wir wieder den steilen Anstieg bei Biederbach gemeistert hatten und noch eine letzte heftige Steigung bewältigen mussten, rollten wir zügig zurück zur Unterkunft, wo wir in den schattigen Zimmern Abkühlung fanden.
Am Ende standen 1.600 Hm auf dem Tacho; eine beträchtliche Summe, wenn bedenkt, dass die Etappe nur 55 Kilometer betragen hatte.

Die heutige Strecke im Überblick

Dienstag, 19. Juli, 2016

IMG 4057
Dienstag, 19. Juli, 2016

Es wird immer heißer – Off-Road hinauf in den Wald

Eine kurze Ausfahrt hinauf nach Oberwolfach und in die Berge stand auf dem Programm. Zwar ging es zu Beginn entlang der Wolfach sachte bergauf, doch dann führte die Strecke auf steilen Schotterwegen, auf dem oberen Höllweg, hinauf bis auf eine Lichtung, und wir entschieden uns, diesen Weg nicht mehr weiter zu folgen. Glücklicherweise hatten der Schotter und die Steine unseren Rädern nichts anhaben können; doch auf dem steilen Weg hinab war noch einmal höchste Konzentration und Kraft zum Bremsen gefordert. Endlich erreichten wir die Landstraße und damit auch wieder Asphalt, und bei circa +30 Grad Cel. sausten wir, den kühlenden Fahrtwind genießend, hinab nach Wolfach, bogen ab Richtung Haslach und verbrachten die nächste Zeit im Eiscafé unter einer schattigen Markise.

Die heutige Strecke im Überblick



Montag, 18. Juli, 2016

DSCN6157
Montag, 18. Juli, 2016

Eine lange Tour hinab ins Rheintal – noch wärmer

Knapp einhundert Kilometer sollten es werden, und es begann eben. Eine als Sonntagsstrecke beschriebene Strecke machte ihren Namen Ehre, denn die befahrenen Bundestraßen waren am Wochenende vermutlich wenig befahren. Jetzt, am Wochentag, wälzten sich unzählige LKWs auf ihnen und häufig mussten wir viel Konzentration auf die Straße verwenden, was die Freude auf die schöne Landschaft, die langgezogene Rheinbene trübte.
Dann führte ein sehr langer Anstieg nach Elzach; dem eine entspannte Abfahrt nach Norden ins Kinzigtal folgte.

Die heutige Strecke im Überblick



Sonntag, 17. Juli, 2016

DSCN6139
Sonntag, 17. Juli, 2016

Ruhetag – Stadtrundgang durch Freiburg

Nach den ersten beiden Tagen mit seinen anspruchsvollen Streckenprofilen konnte ein Ruhetag nicht schaden. Eine Stadtbesichtigung von Freiburg stand auf dem Programm, und mit dem Zug, dessen Preis in der Tourismusabgabe eingeschlossen war, ging es bequem in die schöne Stadt an der Dreisam. Nach dem wir einen herrlichen Blick auf die umliegende Gegend vom Kanonenplatz aus genossen hatten, gönnten wir uns einen vom Henker geführten Rundgang durch die historische Altstadt.

Sonnabend, 16. Juli, 2016

DSCN6090
Sonnabend, 16. Juli, 2016

Ein langer Anstieg nach Schonach

Die Temperaturen stiegen weiter! Heute ging es gen Süden hinauf Richtung Elzach und weiter bis zur Wilhelmshöhe, wo wir nach einem langen Anstieg eine wohlverdiente Rast einlegten. Einen kleinen Umweg nach Schonach konnten wir verschmerzen, und mit tollen Ausblicken düsten wir talwärts hinab zur Kinzig und dann ab in unsere Unterkunft.

Die heutige Strecke im Überblick

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok