hand 00131. Hotel "Obelisco": 2016 neu renoviertes Hotel

2. Gelateria "Ciro": in der zweiten Reihe gelegener Radlertreff mit unschlagbarem Bierpreis (1,70 Euro/ 0,5l. - April 2016).

3. Treffpunkt "Christina" an der Promenade in Can Pastilla: sehr guter Café con Leche, günstige Preise, Christina ist eine freundliche Gastgeberin.

4. Mallorca ist traumhaft zum Radfahren: es gibt für alle Ansprüche Radrouten

handdown1. Bierkönig und Mega-Park. Dort geht man zweimal hin: einmal und nie wieder!

Alle Strecken auf einen Blick

radsport001

2016 Malle

Mittwoch, 13. April, 2016

DSCN3400
Mittwoch, 13. April, 2016 

Tageskilometer: 121 ; Kilometer gesamt: 885
Höhenmeter: 2.176 ; Höhenmeter gesamt: 9.368

Die Strecke Arenal – Palma – Col de Vent - Galilea - Col de Claret – Deia – Col de Soller - Arenal 

Die Königsetappe – fünf Zwerge 

Das Wetter war wiederum optimal als ich zur letzten Etappe meines Urlaubs antrat. Es Bergtour von vor einigen Tagen wurde um einen Zwerg erweitert (siehe Strecke), und so kam ich nach sechs Stunden des pausenlosen Radelns müde aber zufrieden am Ballermann an.

Dienstag, 12. April, 2016

DSCN3381
Dienstag, 12. April, 2016

Tageskilometer: 87; Kilometer gesamt: 764
Höhenmeter: 718 ; Höhenmeter gesamt: 7.192

Die Strecke Arenal – Algaida – Sencelles – Santa Maria del Cami – Marratxi – Sa Casa Blanca - Arenal

Durch die Gärten der Insel

Wieder war das Wetter optimal: Sonne, Temperaturen knapp an die +20 Grad Cel.reichend und leichter Wind aus Süd-Ost. Toll!
Zuerst einmal musste ich noch einige Dinge wegen meines Rückfluges klären und mein Rad „ausfahrtfein“ machen (Öl und Luft). Danach führte mich die Strecke nach Norden, vorbei an Randa, und anschließend folgte ich der schmalen Straße, die rechts den Hügel hinauf abzweigte und mich vorbei an bunt blühend
en Gärten, schönen Fincas und durch aromatische Blütendüfte führte. So, oder so ähnlich blieb die Streckenführung bis es schließlich wieder zum Flughafen ging, den ich südlich liegen ließ, um dann an der Landstraße entlang, parallel zur Landebahn, zum Meer zu fahren.

Montag, 11. April, 2016

DSCN3378
Montag, 11. April, 2016

Tageskilometer: 109; Kilometer gesamt: 677
Höhenmeter: 645 ; Höhenmeter gesamt: 6.474

Die Strecke Arenal – Figuera - Arenal

Ein langer Schlag nach Figuera

Jetzt kommt das Wetter endlich in Schwung: angenehm milde Frühlingstemperaturen, Sonne pur und moderater Wind aus Südwest. Da freut sich der Radler!
Der lange Anstieg nach Osten wird zur Routine; dann links zum Hilton-Hotel abbiegen; dort die kleine Straße nach rechts wählen; dann auf wenig befahrenen Landstraßen nach Santanyi. Schließlich biegt die Straße nach Figuera ab und in schneller Fahrt gehts hinab zum kleinen Hafen, der malerisch zwischen den Felsen liegt. Dieser Ort ist einen Ausflug wert!
Zurück führte der Weg zuerst auf Landstraßen und dann auf Wirtschaftswegen Richtung Llucmajor. Die letzte Strecke hinab nach Arenal zum Ballermann ist rasant! Der Ausblick auf die Bucht von Palma, die Hauptstadt und die Tranmontanja ist fanastisch.

Sonnabend, 9. April, 2016

DSCN3365
Sonnabend, 9. April, 2016

Tageskilometer: 95; Kilometer gesamt: 473
Höhenmeter: 1.506 ; Höhenmeter gesamt: 5.829

Die Strecke Arenal – Palma – Col de Vent - Galilea - Col de Claret - Valdemossa - Arenal

Der nächste Zwerg …

Nachdem das Wetter gestern obermies war, und ans Radfahren nicht denken war, verlegte ich die Bergetappe auf den heutigen Tag. Es war zwar frisch, doch die Sonne schien den ganzen Tag.
Zügig ging es auf der Bundesstraße parallel zur Küste nach Palma und von dort bergauf immer im submaximalen Pulsbereich: die Route glich der von vor einigen Tagen, doch wurde noch ein Zwerg mehr erklommen, bevor es in Valdemossa talwärts- und dann in schneller Fahrt hinab zum Fußballgucken ging, wo Werder eine herbe Klatsche einfing und nun dem Abstieg ins Auge blickt …

Donnerstag, 7. April, 2016

DSCN3352
Donnerstag, 7. April, 2016

Tageskilometer: 90; Kilometer gesamt: 473
Höhenmeter: 848 ; Höhenmeter gesamt: 4.323

Die Strecke Arenal – Llucmajor- Randa – Sineu – Llucmajor – Arenal

Ein kurzer, netter Ritt zum Velodrom

So richtig gut war das Wetter nicht, als der heutige Törn nach Norden startete. Ziel war das Velodrom in Sineu in der Mitte des Teutonengrills.
In zügiger Fahrt ging es nach Norden. In Sineu angekommen, drehte ich einige Runden auf dem Velodrom und düste dann wieder hinab zum Ballerrmann, wo ich der Unterhopfung vorbeugte ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok