2013 Malle

Beitragsseiten

Freitag 22. März 2013 - 7. Tag

Axel möchte gerne wissen : "wann kommt denn der Foarschein zum Voarschein?"

GESAMT: Höhenmeter: 1944, Kilometer: 369

Letzter Tag vor der Abreise! Ich habe den lieben Herrgott eine lieben Herrgott sein lassen und genoss den schön warmen Frühlingstag bei bummelig +20 Grad Celcius bei frischen Cafe con Leche (gefühlt 30 Tassen) an der Strandpomenade in Christinas Treffpunkt.

Sabine erfreute Palmas Enzelhandel, Can und Ossi besorgten es sich noch einmal mit einer Radtour nach Montuiri, und Torsten ward nicht gesehen.

Alle trudelten irgendwann bei Berganti, unserem Radverleih, ein, wo wir unsere Drahtesel abgaben.

Abends war dann die große Sause angesagt: Tapas in der Taverna "Europa" beim Ballermann. Doch die Ernüchterung war deutlich zu spüren: Lediglich die Sangria entsprach den Erwartungen der durstigen Truppe. Dagegen waren die Tapas eher geschmacksneutral und teuer. Da kam die lange Öffnungszeit unseres Hotelbufetts gerade recht ... . Nichts wie zurück zur Unterkunft und den Magen füllen.

Bei Rotwein, Bier und Baileys fand der Abschiedsabend bei Chistina einen fröhlichen Ausklang. Ja, was war denn nun mit dem Foarschein?

Alle anderen hatten sich schon zu Bett begeben, da setzte ich mich noch auf die kleine Mauer an der Promenade, schaute auf das leise rauschende Meer und freute mich über meine Reise auf die Insel der Deutschen mit der kleinen Gruppe radsportbegeisterten Bremern. Hier war ich nicht zum letzten Mal ...

Zum Schluss noch folgende Begebenheit:

Drei Radler unterwegs. Der erste schlägt eine Pause vor. Der zweite will weiterfahren. Beide wenden sich an den Dritten: "Wonach ist Dir? Fahren oder Pause?" Antwort: "Mir egal, ich schließ mich der Mehrheit an."

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.